Hilfeleistung
Datum / Uhrzeit: Donnerstag, den 17.09.2015 - 16:30 Uhr
Einsatzort:
(Die Karte zeigt nur einen ungefähr groben Punkt zur Orientierung an.)
Düsseldorf Messehallen (Düsseldorf)
  • Überschrift / Einsatzstichwort: V-Dekon Bereitstellung
    Bericht:

    Um weitere Flüchtlinge unterbringen zu können, wurde eine Halle der Düsseldorfer Messehallen zur Notunterkunft umgebaut.


    Um dort für diese Duschen und Waschgelegenheiten zu Verfügung zustellen wurde von der zuständigen Bezirksregierungen einige Dekon-V Einheiten aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf angefordert. Ein der Einheiten war diese aus Viersen.

    So wurde kurz nach 16:00 Uhr per Groupalarm nach entsprechendes Personal gesucht, welches sich ab 17:00 Uhr auf den Weg nach Düsseldorf machte. Nach Aufbau und Inbetriebnahme kehrten die Kameraden, die sich aus Mitgliedern des gesamten Löschzugs zusammensetzte, um 23:00 Uhr zurück.

    In den Tagen darauf wurde die Feuerwehr Viersen angewiesen entsprechendes Personal täglich dort einzusetzen, um die Betriebsbereitschaft des Containers sicherzustellen. In der Woche übernahmen Hauptamtliche Kräfte diese Aufgabe, am Wochenende kamen auch ehrenamtliche Angehörige der Feuerwehr Viersen zum Einsatz. So machten sich am Samstag auch Kameraden der 3. und 4. Löschgruppe wieder auf den Weg nach Düsseldorf um den Container zureinigen und die Aggregate für Strom und Heizung mit Diesel zu betanken.

    Der Einsatz des Viersener Containers ist erstmal für zwei Wochen vorgesehen bis eine andere Lösung gefunden wurde. Derzeit (27.09.) ist der Container noch in Düsseldorf.

    Dekon V


    Der Dekon V ist ein Container der zur Dekontamination von Verletzten bei Unglücken mit gefährlichen Stoffen und Gütern vorgesehen sind. Dazu sind zwei Duschen mit Warmwasseraufbereitung fest installiert.

    Alarmierte Einheiten:
    • Dekon-V
    Ausgerückte Einsatzfahrzeuge:
    (Es werden nur die vom Gerätehaus Viersen-Süd ausgerückten Fahrzeuge angezeigt. Im Regelfall werden weitere Fahrzeuge von anderen Wachen ebenfalls ausgerückt sein.)
    Presseberichte zu diesen Einsatz