Brandeinsatz
Datum / Uhrzeit: Donnerstag, den 09.03.2017 - 21:45 Uhr
Einsatzort:
(Die Karte zeigt nur einen ungefähr groben Punkt zur Orientierung an.)
Helmholzstraße (Viersen1.LG)
  • Überschrift / Einsatzstichwort: Brandmeldeanlage (bestätigt)
    Bericht:

    Um etwa halb 10 Uhr lief bei der Kreisleitstelle eine Brandmeldung von einer automatischen Brandmeldeanlage (BMA) von einem Betrieb an der Helmholzstraße auf.

    Kurze Zeit später rückte der Löschzug der Hauptfeuer- und Rettungswache zusammen mit einem Rettungswagen aus.


    Beinahe zeitgleich mit dem Eintreffen der hauptamtlichen Kräfte an der Einsatzstelle liefen vermehrt Meldungen von unterschiedlichen Brandmeldern bei der Leitstelle auf. Bei einer ersten Sichtung wurde eine massive Rauchentwicklung in den Objekt festgestellt.

    Unverzüglich wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte angefordert. So wurde der komplette Löschzug Viersen mit dem Stichwort Industriehallenbrand alarmiert.

    Während dessen wurde die Einsatzstelle weiter erkundet und ein Löschangriff eingeleitet.

    Es stellte sich heraus dass legendlich ein Kleinbrand einer elektrischen Einrichtung vorgelegen hat und für die massive Rauchentwicklung sorgte. Das Feuer selbst war schnell unter Kontrolle gebracht.

    Bis auf ein Fahrzeug des Löschzugs Viersen, in diesem Fall das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug der Löschgruppe Hoser, konnten alle weiteren Fahrzeuge am Standort verbleiben bzw. die Alarmfahrt abbrechen.

    Das Gebäude wurde sorgfältig kontrolliert und Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Dazu mussten zahlreiche Öffnungen  in den Zwischendecken geschaffen werden, da der Rauch sich hier sammelte und die hier installierten Rauchmelder immer wieder auslöste.

    Bei diesem Einsatz hat eine bestimmungsgemäße Auslösung einer Brandmeldeanlage vorgelegen. Trotz der zahlreichen Fehleinsätze bei Brandmeldeanlagen zeigt dieser Einsatz einmal mehr wie wichtig es ist jede Brandmeldung erst zunehmen.

    In diesen Fall hat die Brandmeldeanlage größeren Schaden verhindert, da bei Brandausbruch keine Mitarbeiter vor Ort gewesen sind. Nur mit ihr konnte der Entstehungsbrand schnell entdeckt und bekämpft werden.

    Die Feuerwehr Viersen rückt bei Brandmeldealarme immer mit mindestens einem kompletten Löschzug, bestehend aus Einsatzleitwagen, Löschfahrzeug und einer Drehleiter aus. Zusätzlich wird ein Rettungswagen entsandt. Bei besonderen Objekten wie Krankenhäuser oder Altenheime wird automatisch ein zweiter Löschzug  alarmiert.

    Fehlalarme können durch ständig durchgeführte Wartungen und Modernisierungen der Anlage verhindert werden. Zudem können betriebliche Abläufe optimiert werden. So können bei Bauarbeiten oder Arbeiten mit Staubentwicklung Brandmelder temporär deaktiviert werden. U.a. muss dabei jedoch eine „menschliche“ Brandwache gestellt werden. 

    Alarmierte Einheiten:
    • HFW - Löschzug
    • Rettungsdienst
    • Löschgruppe Stadtmitte
    • Löschgruppe Rahser
    • Löschgruppe Hoser
    • Löschgruppe Helenabrunn
    Ausgerückte Einsatzfahrzeuge:
    (Es werden nur die vom Gerätehaus Viersen-Süd ausgerückten Fahrzeuge angezeigt. Im Regelfall werden weitere Fahrzeuge von anderen Wachen ebenfalls ausgerückt sein.)
    HLF 20/16 3. Löschgruppe
    Presseberichte zu diesen Einsatz