Brandeinsatz
Datum / Uhrzeit: Montag, den 06.04.2009 - 0:54 Uhr
Einsatzort:
(Die Karte zeigt nur einen ungefähr groben Punkt zur Orientierung an.)
Boisheim
  • Überschrift / Einsatzstichwort: Brennt Landwirtschaftliches Anwesen
    Bericht: Ein Brand in einem landwirtschaftlich genutzten Anwesen sorgt für hohen Sachschaden und drei verendeten Pferden.

    In der Nacht vom Sonntag auf Montag meldeten mehrere Anruf gegen 00:48 Uhr der Kreisleitstelle ein Feuer im Viersener Stadtteil Boisheim. Sofort wurde die Hauptwache zur Einsatzstelle entsendet, und die Löschzüge Boisheim und Dülken über Funkmeldeempfänger alarmiert.

    Einige Minuten später wurde auch der komplette Löschzug Viersen, sowie der Schlauchwagen des Löschzug Süchteln nachalarmiert, da mit einer schlechten Wasserversorgung gerechnet wurde. In der Tat musste die Löschwasserversorgung über mehrere hundert Meter hergestellt werden. Wegen der notwenigen Schlauchleitungen musste eine vielbefahrende Landstraße teilweise über Stunden gesperrt werden.

    Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein Scheune in voller Ausdehung. In dieser wurden auch drei Pferde getötet. Zudem wurden hier Landwirtschaftliche Maschinen in einen sechsstelligen Wert ein Opfer der Flammen.

    Eine Remise, die als Unterstand für Stroh und Heu dienste, wurde ebenfalls ein Raub der Flammen. Hier wurden zwei Radlader eingesetzt, um das Brandgut auf ein freies Feldstück zu transportieren und dort abzulöschen. Hier wurde auch Schaum eingesetzt.

    Das Übergreifen des Brandes auf andere Gebäude konnte verhindert werden.

    Über 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz. 12 Trupps trugen dabei, teilweise mehrere Mal, schweren Atemschutz. Die letzten Einsatzkräfte (LZ Boisheim) konnten gegen 16:00 Uhr den EInsatz beenden.

    Laut Polizei soll das Feuer durch einen Brandstifter gelegt worden sein.

    Pressemitteilung der Polizei

    Erster Einsatz für das HLF 20/16

    Für das Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16, das keine 48 Stunden im Einsatzdienst war, war der erste Einsatz gleich eine richtige Feuertaufe.

    Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle konnten sich zwei Atemschutztrupps ausrüsten, und standen somit sofort für Löscharbeiten zu Verfügung.

    Der 150l fassende Schaumtank sorgte für einen schnellen Schaumangriff. Bis der Tank leer war, blieb genug Zeit, um sich um weitere Schaumittelreserven zu kümmern.

    Ohne großen personellen Aufwand konnte für eine Einsatzstellenbeleuchten gesorgt werden, in dem der Lichtmast eingesetzt wurde.

    Zusätzlich wurde der Schnellangriff "Strom" mit zwei Flutlichtstrahlern eingesetzt. In direkten Umfeld des Fahrzeug sorgte die Umfeldbeleuchtung für sicheres Arbeiten.

    Es zeigte sich auch, wie gut die Ausbildung an dem neuen Fahrzeug ist. Es musste nicht nach Ausrüstungsgegenständen gesucht werden. Alles was gebraucht wurde, wurde auf Anhieb gefunden.

    Presseberichte:

    Rheinische Post - Online

    Westdeutsche Zeitung - Online

    Alarmierte Einheiten:
    • HFW - Löschzug
    • Rettungsdienst
    • Löschgruppe Stadtmitte
    • Löschgruppe Rahser
    • Löschgruppe Hoser
    • Löschgruppe Helenabrunn
    • Löschzug Dülken
    • Löschzug Süchteln
    • Löschzug Boisheim
    Ausgerückte Einsatzfahrzeuge:
    (Es werden nur die vom Gerätehaus Viersen-Süd ausgerückten Fahrzeuge angezeigt. Im Regelfall werden weitere Fahrzeuge von anderen Wachen ebenfalls ausgerückt sein.)
    HLF 20/16 3. Löschgruppe MTF 3.Löschgruppe MTF 4.Löschgruppe LF 8 4.Löschgruppe (a.D. 8/2011) LF 16 TS 3. Löschgruppe LF 16 TS 1. Löschgruppe
    Presseberichte zu diesen Einsatz